Susann Witt und Heike Müller-Zeiger - Schulsozialarbeit

 

Für Schülerinnen und Schüler mit individuellen, familiären oder schulischen Problemlagen bietet die Schulsozialarbeit individuelle Gesprächstermine an, um in einer lösungsorientierten Beratung gemeinsam mit den Betroffenen nach einer Perspektive zu suchen. Lösungsorientierung bedeutet dabei, sich voll und ganz auf die Ressourcen, Potentiale und Stärken der Schülerinnen und Schüler zu konzentrieren, diese als Impuls für persönliches Wachstum zu nutzen und so Lösungen in schwierigen und herausfordernden Lebenslagen zu ermöglichen.

Auch Eltern und Angehörige haben die Möglichkeit, bei Bedarf die Beratung in Anspruch zu nehmen. Die Beratungsbereiche sind vielschichtig, von familiären Schwierigkeiten bis hin zu problematischem Verhalten oder pubertären Krisen. Hier agiert die Schulsozialarbeit in einer Lotsenfunktion innerhalb des sozialen Netzwerkes in Wedel, um passende Angebote für die Eltern und Familien zu finden.

Die Beratung ist kostenlos und vertraulich. Sie erreichen Frau Witt und Frau Müller-Zeiger i.d.R. während der Schulzeiten.

 

Frau Witt

Tel. 04103 – 912 14 26

Mobil: 0162 – 41 22 167

E-Mail: s.witt@jrg.wedel.de

 

Frau Müller-Zeiger:

Tel. 04103 - 912 14 28

Mobil: 0173 - 40 84 286

E-Mail: h.mueller-zeiger@jrg.wedel.de

 

Die Schulsozialarbeit organisiert auch regelmäßig Präventionsprojekte zu verschiedenen Themen. Hier finden Sie eine Übersicht über die nächsten Aktivitäten:

 

 

Präventionsprojekt in den 6. Klassen; „Gewaltprävention - Cybermobbing“ geführt durch Frau Kühn von der AWO:

6a am Dienstag den 21.01.2020,

6b am Donnerstag den 23.01.2020,

6c am Dienstag den 28.01.2020,

6d am Donnerstag den 30.01.2020,

6e am Mittwoch den 05.02.2020,

6f am Donnerstag den 06.02.2020

 

 

 

Klassengemeinschaftsprojekte für 5. Klassen

In der Zeit vom 16.02. bis zum 19.03.20 findet für alle 5. Klassen ein Klassengemeinschaftsprojekt, durchgeführt durch die Schulsozialarbeit, statt. In jeweils drei Unterrichtsblöcken gibt es für die Schüler*innen die Gelegenheit das soziale Miteinander zu besprechen und spielerisch weiter positiv zu stabilisieren.

Die konkreten Termine werden von den Klassenlehrkräften an die Klasse weitergegeben.